Rezepte > Rindfleisch > Braten


Rinderschmorbraten

Bei diesem Gericht fängt man drei Tage vor dem Mahl die Vorbereitungen an!


Zutaten

1 bis 1,5 kg Rinderbraten

2 Scheiben fetten Speck in Streifen geschnitten

1 Stück frische Schweineschwarte

Butterschmalz

Salz & Pfeffer

1 Becher Sahne

Mehlbutter

 

Für die Marinade:

1 Flasche Weißwein

¾ Rinderbrühe

4 Zwiebeln gewürfelt

3 Karotten geschält und in Stücke geschnitten

1 Kräutersträußchen aus je 2 Ästechen Thymian und Rosmarin sowie 2 Lorbeerblätter 


Zubereitung

Alle Zutaten für die Marinade in einem Topf 5 Minuten sprudelnd kochen lassen, vom Herd nehmen und abkühlen. In der Zeit die Speckstreifen in Salz und Pfeffer wälzen und damit das Fleischstück spicken. Wenn man keine Spicknadel hat, sticht man mit einem dünnen spitzen Messer Schlitze in das Fleisch und stopf die Speckstreifen möglichst tief hinein. Das geht sehr gut mit einer Stricknadel oder einem Schaschlikspieß. Das so behandelte Fleisch in einen schmalen Topf legen, die Marinade darübergießen und abgedeckt 2 bis 3 Tage kühl stellen.

3 Stunden vor dem Essen das Fleisch aus dem Sud nehmen, trocken tupfen und in Butterschmalz von allen Seiten anbraten. Jetzt die Schwartenpäckchen um das Fleisch legen und mit der Hälfte des Suds aufgießen. Bei geschlossenem Deckel 2 – 3 Stunden schmoren lassen und ab und zu etwas von der Marinade nachgießen.

Das Fleisch herausnehmen und warm stellen. Die Sauce durch ein Sieb in einen anderen Topf gießen, wieder aufkochen. Nun kann sie bereits verwendet werden, da sie durch die Schwarte schon eine leichte Bindung hat. Wenn aber leidenschaftliche Saucenesser am Tisch sitzen, ist es ratsam, die Sauce mit Mehlbutter und Sahne zu binden. Das Fleisch in Scheiben schneiden, diese kurz in Sauce noch einmal ziehen lassen und dann auf einer Platte auftragen. Einen Teil der Sauce über das Fleisch geben, den Rest extra servieren.

Dazu passen Kartoffelknödel, Fingernudeln und auch in Butter gebratene Semmelknödelscheiben.