Hof Steinrück in laave

Dirk Steinrück

Kleine Rinder erobern großes Herz


Angefangen hat der Allgemeinmediziner und Bio-Landwirt Dirk Steinrück mit zwei Rindern im Jahr 2006. Das Thema Landwirtschaft hat ihn schon seit seiner Jugend interessiert. Begründet durch seine Leidenschaft für das Angeln und die Natur befasste er sich bereits zu DDR-Zeiten mit unserer Ressourcenknappheit und Wirtschaftsweise.

 

Eine konventionelle Tierhaltung kommt für Dirk Steinrück nicht in Frage. Aufgrund seiner Auffassung, dass nur Artenvielfalt dauerhafte Landnutzung zulässt, entscheidet er sich voller Überzeugung für Bio-Landwirtschaft, durch die er seinen Nutztieren auch naturnahe Haltungsbedingungen ermöglicht. Dafür bieten sich die Biosphärenreservate an, in denen Mensch und Tier in bestmöglichen Einklang mit der Natur gebracht werden.

Das Dexterrind ist klein, kräftig, anspruchslos und wurde urspünglich gezüchtet, um mit wenig Fläche auszukommen – Beweggründe für Dirk Steinrück, diese robuste, alte Rasse zu halten. Das Dexterrind kommt auch mit schwierigen Witterungsbedingungen zurecht und bedarf wie in der Natur keines Stalls.

Auch die Schwarzbunten Niederungsrinder, die einst in Mecklenburg-Vorpommern verbreitet waren, haben es ihm angetan. Sie entstammen der alten sogenannten Dreinutzungs-Zuchtrichtung, die auf Milch-, Fleisch- und Zugkraftnutzung abzielte; daher sind sie ihrem Wesen nach ruhiger als Dexterrinder.

Dirk Steinrück wünscht sich eine Bio-Landwirtschaft, die mehr als nur eine Nische darstellt. Diese Vision motiviert ihn,  neben der Arbeit in der Landarztpraxis tagtäglich seine Rinder mit viel Mühe und Leidenschaft zu versorgen.

 

  • Dexter und schwarzbuntes Niederungsrind
  • 120 ha
  • Laave
  • Bioland