Schäferei Seebürger

Klaus Seebürger

„Schäferei ist für mich Leidenschaft und Abenteuer.“


Klaus Seebürger wurde bereits in seiner Kindheit durch den ökologischen Landbau geprägt. Was ihn besonders an der Landwirtschaft fasziniert, ist die Freiheit und Abgeschiedenheit. Dies spiegelt sich auch in seinem Beruf als Schäfer wider. Wichtig ist für ihn, sich in das Tagesgeschehen seines Betriebes einzubringen, um am Ende des Tages zu sehen, was er durch Handarbeit geschaffen hat.

„Es ist alles mit den Schafen entstanden.“

Aus geringen Mitteln einen Vorzeigebetrieb entstehen zu lassen – das war für Klaus Seebürger eine persönliche Herausforderung, der er sich gerne stellte. Seit Anfang der 90er Jahre führt er seinen Betrieb in Preten bei Neuhaus. „Man muss heutzutage mehrere Standbeine haben,  um im Leben weiter zu kommen.“ Nach wenigen Jahren entdeckte er eine weitere Leidenschaft: Die Rinderhaltung. Neben seinen Mutterkühen verschiedener Rassen hält er auch eine Wasserbüffel- und eine Auerochsenrückzüchtungsherde. Wasserbüffel und Auerochsen passen hervorragend in diese ursprüngliche und wasserreiche Region der Sude – und Kränkeniederung. “Draussen in der Natur und mit meinen Tieren – hier fühle ich mich am wohlsten.“ Da Klaus Seebürger viele Weiden bewirtschaftet, ist er oft unterwegs, um seine Tiere zu betreuen und seine Mitarbeiter zu unterstützen. „Ich möchte thematisch immer auf der Höhe der Zeit sein.“ Die Zukunft seines Betriebes ist durch die Nachfolge seines Sohnes Marlon Seebürger gesichert, freut sich der Vater.


  • Diverse
  • Größe des Betriebes folgt
  • Preten
  • Biopark